Gehen Sie Gefahrensituationen aus dem Weg! Lassen Sie es von vornherein gar nicht so weit kommen, dass Sie sich in einer Gefahrensituation wiederfinden!

Es ist gut, ein Auge für potentielle Gefahrenquellen zu haben, und diese dann zu meiden. Stacheldraht ist in der Pferdehaltung seit einiger Zeit lt. einer neuen Verordnung als tierschutzwidrig eingestuft und verboten. Aber auch der leider oft für die Weideumgrenzung verwendete Drahtzaun ist super gefährlich, weil er eben nicht reisst, wenn ein Pferd mit dem Bein daran hängen bleibt.

Weitere Beispiele sind Reithallenbanden oder sogar Boxenwände, unter die ein Huf z.B. beim Wälzen geraten kann; spitze Frontaufsätze auf Traktoren für das Aufspießen von Rundballen, die mit den Spitzen knapp über dem Boden auf dem Hof stehen; enge rutschige Boxenpaddocks mit Stromumzäunung oder einfach das Nicht-die-Notwendigkeit-Sehen, die Boxentür ganz zu öffnen, wenn das Pferd hinein oder herausgeführt wird.

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Seite ansehen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies