Behandlungsablauf

Ich behandle Pferde im Raum Koblenz, Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Montabaur und Limburg.

Lassen Sie sich von den Preisen bitte nicht erschrecken: Es geht mir tatsächlich vor allem darum, den Pferden zu helfen. Ihnen, ihren Besitzern zu helfen, die Pferde zu verstehen und ihre Lebensumstände zu verbessern. Manchmal können schon ganz kleine Veränderungen für die Pferde einen Riesen-Nutzen bedeuten. Ich wünsche mir, ständig unterwegs zu sein und so vielen Pferden wie möglich so viel wie möglich und bestmöglich zu helfen. Die Preise sind beliebig nach unten korrigierbar und Sie bezahlen ohnehin nur Leistungen, mit denen Sie zufrieden sind und die Sie weiterbringen.

Der Behandlungsablauf gestaltet sich vor allem auf zwei Arten:

-        Für jedes Pferd ist es sinnvoll in regelmäßigen Zeitabständen so etwas wie eine kleine Ankaufsuntersuchung zu absolvieren. Ausgehend von einer chiropraktischen Prophylaxe-Behandlung - ohne dass eine spezielle Indikation/eine Lahmheit/ein Gesundheits- oder Rittigkeitsproblem vorliegt – sehe ich mir Ihr Pferd mit seinen Rahmenbedingungen an (Haltung, Fütterung, Nutzung) und überprüfe seinen gesamten Körper, seine Bewegung und sein Verhalten.

Auf dieser Grundlage überlegen und entscheiden wir gemeinsam, ob und welche Folgebehandlungen sinnvoll sind (Chiro-Nachbehandlung, gründlicher Sattel-Check, Massage, Dehnübungen, Akupunktur, homöopathische Unterstützung, Bodenarbeit etc.), gebe Ihnen Trainings- , Haltungs- und Fütterungstipps und beantworte Ihre allgemeinen medizinischen Fragen.

-        Für eine gewählte oder noch zu wählende Behandlung liegt schon ein spezifischer Grund vor: Ihr Pferd benötigt nach einer auskurierten Verletzung physiotherapeutische Betreuung oder er benötigt als Sportpferd Physiotherapie oder es treten Probleme beim Reiten auf oder es gibt Probleme beim Satteln oder Trensen, beim Hufschmied oder beim Verladen oder Ihr Pferd wird Senior und hat Probleme mit dem Futter oder das Fell Ihres Pferdes ist plötzlich nicht mehr schön oder er hat einen Husten oder eine Lahmheit nach der anderen oder er hat seine Gehfreude verloren oder er leidet unter angelaufenen Beinen oder Sie selber geraten mit einem bestimmten Problem immer wieder in eine Sackgasse und wünschen sich Unterstützung … . Ich werde immer versuchen, die Gesamtsituation des Pferdes schrittweise und auch unter Eingehen von Kompromissen zu verbessern und damit die Ursachen für aufgetretene Krankheiten und Probleme möglichst zu beheben. Ich werde über alles was ich tue mit Ihnen reden und es Ihnen erklären und Ihnen, wenn Sie das möchten, zeigen, wie Sie die Behandlung selbst weiterführen können.

Wichtig ist mir, dass für Ihr Pferd eine tatsächliche Verbesserung seiner Lebensumstände und seines Befindens erfolgt und dass Sie sich unterstützt und ermutigt fühlen. Meine Rechnungen werden nicht über Inkasso-Institute durchgesetzt und Sie bezahlen nur für Leistungen, die Sie zufrieden stellen.

Durch die chiropraktische Behandlung werden Bewegungseinschränkungen gefunden und therapiert. Ziel ist eine Verbesserung der Bewegungsqualität zur Gesunderhaltung, zur Leistungssteigerung und zur Erhöhung des Wohlbefindens des Pferdes. Gleichzeitig werden im Verlauf der Behandlung Problemstellen bzw. zukünftige Lahmheitsursachen frühzeitig entdeckt.

Pferde versuchen als Herden- und Fluchttiere, Schmerzen/Lahmheiten möglichst nicht zu zeigen, indem sie sie zulasten anderer Strukturen kompensieren – ein lahmendes Pferd würde Fressfeinde anlocken. Die kompensierenden Strukturen werden dann überbelastet und schließlich treten dann unklar lokalisierte Lahmheiten oder ein Verlust an Ausdruck der Gesamtbewegung ein. Schließlich wird dann doch eine lokalisierte Lahmheit sichtbar. Diese hätte besser schon im Entstehen therapiert werden können.

Massage wirkt in zweierlei Hauptrichtungen. Einmal zur Steigerung der Durchblutung in dem massierten Gewebe. Dadurch wird dieses Gewebe, z.B. ein Muskel, besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Abfallstoffe werden schneller und besser abtransportiert. Zum anderen wird durch eine leichte Massage eine Wirkung auf die Nerven erreicht. Dadurch wird einerseits eine Stressminderung/Entspannung erzielt, andererseits eine größere Bewusstheit z.B. für die Position oder den Bewegungsspielraum eines Beines. Massagen können, z.B. vor oder nach Wettbewerben, gezielt zur Entspannung oder Anregung eingesetzt werden.

Akupunktur und Homöopathie regen den Organismus zur Selbstheilung an. Im Fall der Akupunktur dadurch, dass sie helfen, aus dem Gleichgewicht geratene Abläufe wieder einzuregulieren. Im Fall der Homöopathie durch einen Anstoß und durch die Information einer Strategie, wie es dem Körper gelingen kann, eine Krankheit zu bekämpfen.

 

 

Chiropraktik / Physiotherapie

 


  • Erstbefundung mit Analyse der Gliedmaßenstellung im Stand, Bewegungsanalyse,
    Palpation, chiropraktischer Behandlungsgang möglichst komplettes Pferd
Zeitaufwand 2-3 h 120-150,- €

  • ½- oder ¼- jährige Wiederholungsbehandlungen
  70,- €

  • Gezielte Folgebehandlungen

½ h

¼ h

35,- €

17,50 €


 

Physiotherapie, Massage und Dehnung


  • Einzelne Massagesitzung
ca. 1 h je nach Bedarf
(Entspannung/Wellness, Triggerpunkte, Sportpferde, Reha)
45,- €

  • Bei 5 im Voraus vereinbarten Terminen
  40,- €

  • Bei 10 im Voraus vereinbarten Terminen

35,- €


  • Neuromuskuläre Stimulation mit dem NeuroStim®
pro ¼ h 15,- €

  • Erlernen des Lymphdrainage-Striegelns und
    Beine-Duschen durch den Besitzer
  10,- €

 

Zirkustricks / Bodenarbeit / Cavaletti / Reiten


  • Zirkustricks / Bodenarbeit / Cavaletti / Reiten

pro ½ h

20,- €


 

 

Homöopathie


  • Homöopathische Anamnese und Auswahl eines Mittels
  60,- €

 

Phytotherapie


  • Phytotherapeutische Rezepterstellung (bei vorhandener Diagnose)
    oder Empfehlung eines Präparats mit Erklärung der Wirkungsweise
  15,- € 

 

Akupunktur


  • Diagnostik und Behandlung nach TCM 
  75,- € 

  • Akupunktur als Begleittherapie, z. B. spezielle Punkte begleitend zu einer Physiotherapie-Anwendung 
  25,- € 

Magnetfeld


  • Als Begleittherapie / bei Pferden, die Decke Anziehen gewohnt sind
pro ½ h 5,- €

 

Inhalation mit Ultraschallvernebler


  • Behandlung / Einweisung Ultraschallvernebler
  30,- €

  • Verleih des Air One
pro Tag  8,- €

 

Blutegel


  • Behandlung
pro ¼ h 15,- €

  • Pro verwendetem Blutegel 
  10,- €

 

Sattelüberprüfung mit Impressions Pad


  • 25,- €

 

Laboranalyse


  • je nach Untersuchungsparameter sehr unterschiedliche Preise, 
    vorherige Absprache, z.B. großes Blutbild, Präventiv-Scan, Cushing-Screen, Leber-Screen,
    Allergene, bakeriologische/mykologische/parasitologische Untersuchung
  10-90,- €

 

Beratung


  • Beratung (Haltung, Fütterung, Training, medizinische Fragen)
pro ½ h  10,- €

  • Aufstellung Futterplan inkl. Rationsberechnung
  15,- €

  • Ermitteln des Körpergewichts/Normalgewichts
  5,- €

  • Mitteilung und Erklärung der Anamneseergebnisse/Vitalwerte
  20,- €

 

Fahrtkosten


  • 0,00 € pro Doppelkilometer

 

  • Alle Preise enthalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer.
  • Die Behandlungsgebühren sind als Richtwerte für Sie anzusehen.
  • Es sind nicht alle Behandlungsmöglichkeiten aufgelistet.
  • Die Behandlungsgebühren wurden in Anlehnung an die Richtlinien des Fachverbandes niedergelassener Tierheilpraktiker FNT e. V. erstellt.
  • Ich empfehle eine Kombination der verschiedenen Behandlungsformen je nach Fall. Aber natürlich können Sie auch gerne eine ausschließlich anzuwendende Behandlungsart (z. B. eine reine Akupunktur oder eine reine homöopathische Behandlung) wählen.